Kampf - auch unter Wasser

 




Am 04.05.2001 war erneut Andenne, Belgien, Austragungsort der Internationalen Belgischen Meisterschaft in Karate. Bei dieser
Veranstaltung durften insgesamt 16 Limburger Karatekas sowie die Athleten des Hessischen Kumite Landeskaders nicht fehlen.

Die Freikampfwettbewerbe, an denen sich insgesamt 430 AthIeten und Athletinnen aus Großbritannien, Niederlande, Spanien, Frankreich, Belgien, Bosnien, Türkei und der Bundesrepublik Deutschland beteiligten, stellten hohe Anforderungen an alle Beteiligten

Auch während der Veranstaltung stand natürlich intensives Training auf der Tagesordnung (im Vordergrund Benny und Florian)

Trotz der im Vorfeld guten Vorbereitungen mussten mehrere der Limburger KämpferInnen nach der ersten und zweiten Runde aufhören.

Dies war hier besonders tragisch, da nicht mit Trostrunden gekämpft wurde und für die Limburger keine weitere Möglichkeit bestand, ihr Können zu beweisen.

Wie man hier erkennen kann, waren auch die Randbedingungen - z.B. was die Verpflegung betrifft - (fast) optimal

Bis auf das Siegertreppchen schaffte es Benjamin Eck, der knapp im Semi-Finale am späteren Gesamtsieger scheiterte. In der Verlängerung konnte Benjamin Eck seinen Gegner auskontern und sich somit dennoch den dritten Platz sichern. Lisa Massold schaffte es noch eine Stufe höher. Sie nutzte ihre Reichweite konsequent aus und stieß souverän bis ins Finale vor, wo sie sich jedoch mit dem zweiten Platz begnügen mußte. Nach dem summa summarum guten Abschneiden in Belgien gönnten sich die Kader Athleten den Sonntag zum Erholen. Dazu wurde ein Zwischenstop in einem der belgischen Center Parks eingelegt.

 

Kevin in Siegerpose.

Und hier die in der Überschrift dieses Artikels erwähnten “Unterwasserkämpfer und -innen” :

 

 

:

 

Es berichtete: Birgit Wolf (Pressewartin)