Vitali in
Hochform


Bericht von der Dutch-
Open in den Haag

 





Nach einer intensiven Trainingszeit in Wetzlar stellten sich 10 Kämpfer des Hessischen Karate Landeskaders - darunter fünf Limburger - der internationalen Konkurrenz
in Den Haag.

An zwei Tagen kämpften ca 900 Starter aus europäischen Verbänden um Titel im Kumite der Jugend und Junioren.

Team des HFK mit Anette Christl und Jochen Eck

Die Limburger Karateka Elham Djahandoust, Maike Gundlach und Michael Opper kamen leider nicht so gut aus den Startlöchern und konnten sich nicht im Vorfeld plazieren. Vorjahressiegerin Maike Gundlach wurde zudem durch Fehlentscheidungen aus dem Rennen geworfen.

Einen besonders guten Tag erwischte jedoch Dominik Wilfer.

 

 

Der Limburger gewann seinen ersten Kampf souverän mit spektakulären Techniken, unterlag jedoch in einer Folgebegegnung knapp dem späteren Sieger aus Holland. Dominik (links) im Einsatz

Landestrainerin Anette Christl und dem Limburger Cheftrainer Jochen Eck, die als Betreuer mit nach Den Haag gereist waren, gelang es, Dominik wieder “aufzufangen”.

 

Derart motiviert erreichte er mit klaren Techniken das kleine Finale, in dem er noch einen beachtlichen 3. Platz erzielen konnte.

Souverän trat das Limburger Nationalkadermitglied Vitali Kez an den Start. Er setzte konzentriert seine Punkte und sicherte sich damit den Einzug ins Finale. Dort bewies Vitali nach einem vorangegangenen Unentschieden seine Nervenstärke. Er konterte seinen Gegner aus und stand am Schluss ganz oben auf dem Siegertreppchen.

Herzlichen Glückwunsch Vitali von Deinen Vereinskameraden und -innen und weiter so auf der anstehenden deutschen Meisterschaft.

Es berichtete: Birgit Wolf