Vitali
diese Trumpfkarte sticht





 

Alle Jahre wieder....!

Vitali Kez, Deutscher Meister 2002 und jetzt auch 2003!! Anlässlich der Deutschen Schüler u. Jugendmeisterschaften in Villingen/Schwenningen stellte der Limburger Vitali Kez erneut seine Extraklasse unter Beweis.

In der Klasse +75kg zog er ungefährdet ins Finale ein. Dort erwartete ihn ein Bundeskaderathlet aus Brandenburg.

Hier zeigten beide Kämpfer einen souveränen, ausgeglichenen Kampf. Nach Ablauf der regulären Kampfzeit stand es 4:4 d.h. unentschieden. Jetzt musste sich der Limburger Athlet in der Verlängerung (Encho-Sen) behaupten. Hier zählt die erste Wertung und entscheidet damit über Sieg oder Niederlage.

Wie von dem jungen Athleten gewohnt zeigte dieser sein Können. Durch taktische Züge gelang es ihm, seinen Brandenburger Gegner abzulenken, startete dann blitzschnell durch und ließ diesem keine Chance zur Abwehr.

Mit 5:4 Punkten wurde Vitali Kez verdient Deutscher Meister.

Die übrigen Limburger Athleten und Athletinnen waren zwar gut vorbereitet

konnten ihre Stärken jedoch nicht siegbringend einsetzen. So blieb in den Einzel-Kämpfen nur noch ein 7. Platz für Saadet Yildirimli im Kumite –45 kg.

Am 2. Wettkampftag ruhten die Hoffnungen auf den Mannschafts-Wettkämpfen.Das Damenteam mit Maike Gundlach, Sandra Hildebrandt und Cinthia Gröger konnte sich zwar gegen Bochum und Bushido Alfeld behaupten, mussten sich jedoch kurz vor dem Pool-Sieg gegen Bansai-Berlin geschlagen geben.

Da Berlin im Poolsieg unterlag blieb den Limburgerinnen die Trostrunde versagt.

Auch die Kampfgemeinschaft Limburg/Weilburg wurde in der Vorrunde gestoppt. Nach beherzten Kämpfen konnte der Limburger Martin Schermuly nach einer unkontrollierten Attacke seines Kontrahenten nicht mehr antreten. Trotz der Klasse von Vitali und dem Weilburger Athleten Nico Mähner war mit zwei Kämpfern nicht mehr als Platz 7 drin.

Es berichtete Jochen Eck