Danträger (1. Dan) seit dem 10. Juli 2004



Nicht nur in den letzten Monaten, aber in diesen besonders, legten Vitali und Maike extremen Trainingfleiss an den Tag. Obwohl das Spezialgebiet beider - als erfahrene und wettkampferprobte
Kumite Athleten - weniger im Bereich Kata liegt, widmeten sie sich mit großem Einsatz der Vervollkommnung ihrer Katafertigkeiten. In Jürgen, Jochen und Alex fanden sie hierfür auch optimale Lehrmeister.

Am 10./11. Juli war es dann soweit: in Mörlenbach stand im Rahmen des 4. HFK Breitensportlehrgangs die Prüfung zum 1. DAN (im stilrichtungsfreien Karate) an.

Ihren Kenntnisstand mussten sie Walter Rechel (5. Dan, A-Prüfer und Stilrichtungsreferent des Hessischen Fachverbands für Karate HFK) und Jochen Eck (4. Dan, Vizepräsident des HFK) gegenüber beweisen. Neben den Pflichtteilen Kata und aus den Katas abgeleitete Kihon-Sequenzen hatten sich beide - wen wundert es - als Wahlteil für Kumite entschieden. Somit mussten sie zunächst komplexe Technikfolgen und danach ihre Spezialtechniken zeigen. Beim Kumite-Shiai, dem Freikampf, bewegten sich dann beide wieder auf voll vertrautem Boden.

Vitali zeigte als Nationalkadermitglied souveräne Leistungen (in allen Bereichen). Maike, die erfolgreich im Landeskader kämpft, besiegte ihre anfängliche Aufregung und wusste dann auch ihr grosses Potenzial zu demonstrieren.

Jochen, der beide von ihrem ersten tsuki bis zur DAN-Prüfung begleitet hatte, war verständlicherweise besonders stolz auf die Leistung von Maike und Vitali und überreichte beiden einen “schwarzen Gürtel” als Zeichen der Anerkennung. Beide konnten, nachdem reichlich Adrenalin ausgeschüttet worden war :-), als Lohn der Angst dann aus den Händen der beiden Prüfer die DAN-Diplome entgegennehmen

Da am 10. Juli die Prüfung der Schnupperkurskids anstand, konnte ich leider nicht an dem HFK-Breitensportlehrgang teilnehmen und somit auch nicht direkt gratulieren. An dieser Stelle daher besonders herzliche Glückwünsche an die Adresse von Maike und Vitali, die beide nicht nur als Karateka, sondern als echte Vereinskameraden überzeugen.

Zum Abschluss eine Vorwarnung an Maike und Vitali:

bereitet Euch schon einmal auf ein persönliches Interview vor, in dem ihr mir Rede und Antwort über Euer Leben, Karate und eigentlich alles stehen dürft ;-).

Es berichtete: Harald Pützstück

.