Deutsche Meisterschaft 2004

für Schüler und Jugend

am 26. und 27. Juni 2004 in Breisach

brachte
Kata-Gold

Aber eins nach dem anderen:

Mit großer Mannschaft traten die hessischen Karateka zur DM 2004 an (man sehe mir nach, dass ich das Abschiedsfoto als Ankunftsfoto verkaufe, aber da alle, die kamen, auch wieder gingen ....).

Aus Limburg waren die Kata-Spezialisten Jan-Niklas und Andreas sowie die Kumite-Athleten Katharina, Lisa und Kevin mit von der Partie

Dass es nicht nur an der Rezeption so “nobel” zuging, sondern auch die Verpflegung - nach dem Motto “wer hart kämpft, muss auch gut essen” - hohen Ansprüchen genügte, zeigen die folgenden Schnappschüsse:

Hier der "Herrentisch"

 

 

und hier die Ladies Katharina, Gana, Cyntia und Alina

 

 

noch ist Sensei Jochen ganz relaxt dann ist Coaching angesagt

Natürlich ist als erstes Dehnen angesagt (so wie wir es auch vom Vereinstraining her kennen)

und dann kommt die Spannung vor dem Kampf (ob Katharina den Kampfrichter hier fragt "meinst Du mich?") [Das Kumite-Team Lisa, Katharina und Cynthia]

die sich dann jedoch ganz schnell im Kampf löst....Lisa hebt ab ...und Katharina geht in den Infight (leider konnte sie, da sie sich von der gerade überstandenen Knieoperation noch nicht voll erholt hatte, nur im Team antreten)

Trotz dieses Einsatzes blicken Anette und Jochen etwas kritisch, denn bei den hessischen Kumite-Spezialisten läuft es nicht ganz so, wie man es sich erhofft hatte  

Das Eisen rissen dann aber die Kata-Athleten aus dem Feuer  

und der Einsatz der aus den beiden Limburgern Andreas und Jan-Niklas sowie dem Frankfurter Karateka Martin bestehenden Kampfgemeinschaft überzeugte die Kampfrichter.

und dazu im Originalton die “Pressemitteilung”:

“Die Disziplin Kata Team setzt sich aus der Präsentation verschiedener Katas (festgelegte Reihenfolge von Abwehr-und Angriffstechniken) und der Anwendung der Finalkata zusammen. Präzision, Perfektion, Dynamik, Synchronität der jeweils drei Athleten und Ausdruck der Demonstration sind wesentliche Bewertungskriterien.

Die Tatsache, dass die drei Kämpfer des Limburger Teams sich von dem, jeden Dienstag im Bundesstützpunkt in Frankfurt stattfindenden Kadertraining her kennen und dort von der Bundestrainerin Schahrzad Mansouri trainiert werden, machte Hoffnung auf einen der vorderen Plätze.Die hohe Qualität und das Erreichen des Deutschen Meistertitels waren jedoch eine überaus positive Überraschung und eine Belohnung für den Limburger Trainer Alexander Piel, der an Samstagen und Sonntagen - in Absprache mit Schahrzad - dem Team den restlichen Schliff gab.

Nach Aussage der Bundestrainerin haben Andreas, Jan-Niklas und Martin noch eine große ‘Kata-Zukunft’ ”.

Dass Sharzad mit der Leistung der drei mehr als zufrieden war, zeien diese Fotos  
Martin setzte noch eins drauf und wurde auch noch Sieger im Kata-Einzel - ganz herzlichen Glückwunsch!!!
Nach einem gemeinsamen Foto der hessischen Medaillengewinner musste dann von einander Abschied genommen werden, was in manchen Fällen überhaupt nicht leicht fiel

und gemeinsam ging es im Bus zurck nach Hessen

 

Es berichteten: Jochen Eck und Harald Pützstück