Shihan Toshiro
Oshiro

zu Besuch beim KV Limburg

 

 



Am 28 November 2005 trafen sich Jochen Eck (Präsident des Hessischen Fachverbandes für Karate und 1. Vorsitzender des Karatevereins Limburg), Shihan Toshiro Oshiro (8. Dan Yamanni Chinen Ryu, 7. Dan Shorin Ryu) und Stephan Becsei
(Bundessportreferent des KKD) in Limburg.

Jochen Eck ließ es sich nicht nehmen, zur kleinen Erkundung durch das Zentrum der mittelalterlichen, denkmalgeschützten Fachwerkstadt einzuladen. Shihan Oshiro war sichtlich beeindruckt von den windschiefen Fachwerkhäuschen und den Schnitzereien an den Fassaden.

Beim gemütlichen Mittagessen wurden Erinnerungen vom Yudanshakai im März aufgewärmt, Pläne für die Zukunft geschmiedet, und karatespezifisch gefachsimpelt.

Im Anschluss fand eine Spezialtrainingseinheit für Instruktoren statt, bei der besonders die wesentlichen Inhalte der ursprünglichen Kampfkunst analysiert und geübt wurden. Beim traditionellen Karate aus Okinawa wird großen Wert auf die Gesamteinheit der Körperbewegung im Fluss gelegt, sowohl das Gleichgewicht als auch auf das Ungleichgewicht, welches einmal in Fluss geraten die ganze Masse des Körpers unaufhaltsam in den Gegner schiebt.

Im Bezug auf Schnelligkeit konnte es keiner dem 56 jährigen Großmeisters nachtun.

Ich denke einige rätseln noch heute.

 

Der Lehrgang am Abend wurde in Wochenfrist ins Leben gerufen.

Joachim Eck hatte gerufen und die Halle war mit über 60 Karatekas gefüllt, tolle Leistung. Joachim hatte sich das Thema Bunkai gewünscht. Shihan Oshiro demonstrierte dann Anwendungen der Heian 1-4, die sicher noch keiner so erlebt hatte. Sehr praxisbezogen wurden Technikkombinationen, die sich auch in der Selbstverteidigung anwenden lassen, geübt. Es wurde gehebelt und geworfen, Einschiebetechniken, Tritte und Feger angewendet. Keine Frage, ob jung oder alt, alle hatten einen Riesenspaß.

Zum Ausklang lud uns Jochen dann in’s chinesische Restaurant ein. Begeisterte Gespräche wurden geführt. Und eines war schnell klar: Shihan sollte sobald wie möglich wiederkommen.

Nachdem zwischenzeitlich die organisatorische Hürden genommen wurden, steht auch der Termin für einen Ganztageslehrgang fest, der 25. März 2006.

Es berichtete Stephan Becsei