Überragende Deutsche Meisterschaft der Leistungsklasse
 
 
 
Am 12. und 13. April 2008 war für einige der Limburger Athleten der vorläufige Jahreshöhepunkt - die Deutschen Meisterschaften der Leistungsklasse in Erfurt. Hierzu waren aus unserem Verein folgende Starter nominiert worden.

 
 
- Jan-Niklas Müller (Kata Team)
- Andreas Piel (Kata Einzel und Kata Team)
- Marianne Statt (Kumite Einzel)
- Katharina Beitler (Kumite Einzel und Kumite Team)
- Lisa Massold (Kumite Einzel und Kumite Team)
- Vitali Kez (Kumite Einzel und Kumite Team)
- Alexander Piel (Kata Einzel und Kata Team)
- Benjamin Eck (Kumite Einzel und Kumite Team)

 
 
 
 

Samstags ging es zunächst mit den Kata Team Wettkämpfen los. Nach einem 2.Platz auf der Hessenmeisterschaft und einem 3.Platz auf den Dutch Open wollte unser Kata Team (Andy, Alex, Jan-Niklas) hier ihren ersten Erfolg auf einer Deutschen Meisterschaft mit nach Hause nehmen. Nach einem klaren 3:0 Sieg in der ersten Runde mit der Kata Jion musste sich das neue Limburger Kata Team leider knapp gegen Kempten geschlagen geben. In der Trostrunde zeigten sie jedoch mit Gojushiho-Sho eine starke Kata und ein spektakuläres Bunkai und sicherten sich somit eine hervorragende Bronze-Medaille.

 

 
Anschließend begannen die Kumite Einzelwettkämpfe, wo einige neue und einige alt bekannte Gesichter an den Start gingen. Marianne beispielsweise wollte sich erstmals im Kumite auf einer Deutschen Meisterschaft behaupten. Sie kämpfte zielstrebig, konnte jedoch noch nicht mit ihrer Gegnerin mithalten, was sich aber sicherlich bald ändern wird.

Im anderen Pool von Marianne kämpfte sich Katharina durch ihre ersten beiden Runden. Im Poolfinale musste sie sich leider der langjährigen Kaderathletin und Weltmeisterin Kora Knühmann geschlagen geben. Davon keineswegs beeindruckt gewann sie ihren Kampf um Platz 3 jedoch vorzeitig mit 8:0 und sicherte sich Bronze. Lisa konnte sich leider im zweiten Kampf gegen ihre starke Kontrahentin nicht behaupten.
 
 
Auch seit einigen Jahren erstmals auf einer Deutschen Meisterschaft mit dabei war Benjamin Eck. In der ersten Runde konnte er gleich mit seinen starken Fußtechniken punkten und seinen Gegner überraschen. Später musste er sich leider auch einem langjährigen aktiven Bundeskaderathleten geschlagen geben, was aber nur neue Motivation für das kommende Training gebracht hat.

Nachmittags durfte dann auch Vitali endlich auf die Matte gehen. Ohne größere Probleme kämpfte er sich durch alle Vorrunden und siegte vor allem durch seine überlegten und zielgerichteten Techniken. Auch im abendlichen Finale konnte er sich gegen seinen Gegner durchsetzen und holte sich den Deutschen Meistertitel.

 

 
Am Sonntag fanden abschließend die Kumite Team Wettkämpfe statt. Hier gelang es dem Damen-Team, bestehend aus Katharina, Lisa, Alina Klarner und Tuba Erdogan bis ins Poolfinale vorzudringen. Hier verloren sie leider gegen Baden Württemberg und auch in der Trostrunde mussten sie sich knapp geschlagen geben. Somit belegten sie den 5.Platz. Das Herren Team von Vitali Kez und weiteren Starten aus Kassel und Bremen drang ebenfalls bis in das Poolfinale vor, wo sie sich jedoch gegen Siegburg nicht behaupten konnten. Im Kampf um Platz drei siegten sie jedoch wieder und holten die 10. Medaille für Hessen.
 

Gesamt gesehen war dies eine der erfolgreichsten Deutschen Meisterschaften für die Starter des Hessischen Fachverbandes für Karate und die Limburger Athleten. Herzlichen Glückwunsch nochmals an alle! Weitere Bilder der Meisterschaft findet ihr in der Galerie.
 
 
Es berichtet: Alexander Piel (Pressewart)