Jan-Niklas sichert sich Bronze

 
Bei der diesjährigen Deutschen Meisterschaft der Jugend und Junioren wollte Jan-Niklas Müller noch einmal zeigen, dass er national ganz oben mitspielen kann. Nach intensiver Vorbereitung ging es dann am 14. und 15. Juni darum, die antrainierte Leistung in Ilsenburg unter Beweis zu stellen.

Im Kata Einzel startete Jan-Niklas in einem Feld vieler sehr guter Athleten. Gleich in der ersten Runde musste er gegen einen der Mitfavoriten aus Baden Württemberg antreten. Mit einer starken Gojushiho-Sho gewann Jan-Niklas diese knappe Begegnung erfreulicherweise mit 2:1.

   

Von diesem Sieg beflügelt konnte er auch die zweite Runde mit Kanku Sho für sich entscheiden und stand nun einem Gegner aus Sachsen Anhalt gegenüber, welcher von einer anderen Stilrichtung kam. Ihm musste er sich leider mit seiner Gojushiho-Dai 2:1 geschlagen geben.
 
 

Davon nicht entmutigt gewann er seine erste Begegnung in der Trostrunde gleich mit Empi durch eine einstimmige Kampfrichterentscheidung und stand nun im „kleinen Finale“ um den dritten Platz. Sein Kontrahent und Mitstreiter war ebenfalls aus Hessen, weshalb man einander sehr gut kannte. Jan-Niklas startete hier zum zweiten Mal auf einer Meisterschaft mit der Kata Unsu. Von Unsicherheit war jedoch keine Spur zu sehen und somit gewann er dieses Finale um Platz 3 mit einer knappen 3:2 Entscheidung und sicherte sich Bronze.
 

 
 
Für Jan-Niklas war es eine sehr erfolgreiche letzte Deutsche Meisterschaft der Junioren und er wurde von den Landes- und Bundestrainern für seine Leistungen sehr gelobt. Auch im nächsten Jahr soll es erfolgreich weiter gehen, dann jedoch in der Gruppe der Leistungsklasse.

Es berichtete: Alexander Piel (Pressewart)
Bilder von: Silke Röhs (HFK Pressewartin)