Nach 2016 und 2018 holt Steffen Stahl vom Karateverein Limburg erneut den Titel „Deutscher Meister in der Masterklasse“

 

Steffen hat es erneut getan!

Zum insgesamt dritten Mal holt er sich nach 2016 und 2018 den Titel „Deutscher Meister in der Masterklasse“.

 

Die Vorbereitungen mit täglichem Technik-, Athletik- sowie Cardio- und Mentaltraining waren von Verletzungen und entsprechenden Zwangspausen geprägt, sodass er mit gemischten Gefühlen zum Meisterschafts-Turnier nach Bielefeld fuhr.

 

Nachdem er in der ersten Runde noch mit einem Freilos den anderen Teilnehmern zugucken konnte, erwartete ihn in seinem ersten Kampf gleich ein „alter Bekannter“, der Finalgegner aus dem Vorjahr.
Im Gegensatz zum letztjährigen Aufeinandertreffen ließ Steffen diesmal seinem Kontrahenten keine Chance und gewann deutlich mit 8:0. 

 

In der zweiten Runde gab es dann eine weitere Neuauflage einer Begegnung aus dem letzten Jahr. 

Hier geriet Steffen schnell mit 0:1 in Rückstand, behielt jedoch einen klaren Kopf und konnte den weitgehend ausgewogenen Kampf mit seiner Taktik und schnellen Techniken am Ende mit 7:4 für sich entscheiden und ins Finale einziehen.

 

Steffen attackiert mit Mawashi Geri Jodan

 

„Dort wollte ich keine Zweifel aufkommen lassen, geriet aber doch wieder mit 1:2 ins Hintertreffen“, berichtet Steffen.
„Ich verlor aber nie die Zuversicht und konnte mit schnellen Beintechniken einen Vorsprung erkämpfen“.

 

Besonders spektakulär war der Schlusspunkt als er mit der Fußtechnik „Ura-Mawashi-Geri“ zum Kopf seines Kontrahenten trat und eine große Wertung (Ippon) holte. 

Das Finale endete mit 6:2 und somit war die Titelverteidigung und der dritte Deutsche Meistertitel perfekt.

 

 Strahlender Sieger Steffen

 

 

 

 

 

 

 

Es berichteten Steffen und Gregor

Fotos mit freundlicher Genehmigung vom „Deutschen Karate Verband (DKV)