Westerwald-Cup: erfolgreiche Meisterschaft für unsere Athleten

 

 

Sechs Platzierungen sicherten sich die erfolgreichen Athleten und Trainer des Karatevereins Limburg beim Westerwald-Cup in Puderbach.

 

Auch dieses Jahr nahmen sieben Athleten des Karatevereins Limburg am Westerwald-Cup (WW-Cup) in Puderbach teil. Mit dabei waren Katharina Beitler, Rebecca Ohnesorge, Nadine Seif, Laura Schneider, Martin Armbrister, Tomas Kiritschuk und Leon Zitzer.

 

Das internationale Turnier startete mit der Disziplin Kata (Formlauf). Hier gingen Rebecca Ohnesorge, Nadine Seif und Leon Zitzer an den Start. Nadine Seif konnte mit einem hervorragenden Mitte Mai errungenen 1.Platz im Kata Team beim German Kata Cup in den Wettkampf starten. Dieses Mal blieb der Erfolg für sie und Rebecca Ohnesorge leider aus, was die Motivation für die nächsten anstehenden Höhepunkte allerdings keinesfalls trübt. 

 

Leon Zitzer setzte sich in seinen Vorrundenkämpfen souverän durch. Auch er sicherte sich und seinem Team beim vorhergehenden German Kata Cup die Bronzemedaille in der Kata Mannschaft und überzeugte beim WW-Cup ebenfalls die Kampfrichter im Kata Einzel. So sicherte er sich mit schnellen Techniken am Ende den hervorragenden 1.Platz.

 

In der Disziplin Kumite (Freikampf) starteten Rebecca Ohnesorge, Tomas Kiritschuk, Leon Zitzer, Martin Armbrister und Laura Schneider. Zusätzlich trat Katharina Beitler hier selbst an, welche ebenso die Leitung des Betreuerteams übernahm. Hier standen ihr Adrien König und Stefan Ohnesorge hilfreich zur Seite. Rebecca Ohnesorge startete zielstrebig und selbstbewusst in den Kampf, ließ sich jedoch von ihrer Gegnerin beirren und musste sich leider geschlagen geben. Den nächsten Kampf meisterte sie souverän und durfte sich über einen wohlerkämpften 3. Platz freuen. 

 

Tomas Kiritschuk, der in seiner ersten Vorrunde einen der spannendsten Kämpfe des Wettkampfs bot, musste sich mit der Wertung von 6:8 vorerst geschlagen geben. In der Trostrunde wollte er sich den dritten Platz nicht mehr nehmen lassen und besiegte seinen Gegner mit einer Wertung von 8:0 frühzeitig. Somit sicherte er sich einen sehr guten 3. Platz. Ähnlich erging es Leon Zitzer, der zusätzlich zum Kata Wettkampf auch in der Freikampf-Kategorie an den Start ging und sich gleichfalls im Kampf um Platz 3 durchsetzen und darüber sehr freuen konnte. 

 

Martin Armbrister startete sehr selbstbewusst in den Wettkampf und gewann seine Vorrunden mit starken Leistungen. Im Finale stand ihm ein Rivale aus dem Nationalkader gegenüber, dieser machte es Martin nicht leicht. Mit schnellen Fausttechniken versuchte Martin die Kampfrichter von sich zu überzeugen, leider gelang es ihm nicht. Die gesicherte Silbermedaille hatte er sich trotzdem mehr als verdient.

 

Als letzte Athletin des Karatevereins Limburg ging die Trainerin und Betreuerin Katharina Beitler selbst an den Start. Durch ihre schnellen Fuß- und Fausttechniken sicherte sie sich den frühzeitigen Sieg und damit die Goldmedaille des WW-Cups. 

 

Mit sechs errungenen Medaillen kamen die Athleten zufrieden und motiviert für die kommenden Veranstaltungen zurück nach Limburg, wo die unmittelbare Vorbereitung für die anstehende Deutsche Meisterschaft der Jugend und Junioren nun startet.

 

Es berichtete: Alexander Piel (Pressewart)