Erfolgreiche DAN Prüfung Limburger Karatekämpfer in Sachsen

 

 
 
Am 28. September fanden anlässlich des Sporttages des Deutschen Karate Verbandes bundesweite Schwarzgurt („Dan“) Prüfungen vor einer hoch-graduierten, internationalen Prüferkommission statt. Sie bestand aus dem Präsidenten und Vizepräsident des DKV, Roland Hantzsche und Uli Heckhuis sowie Siggi Wolf, 7. Dan Shotokan und als Prüfungsvorsitzendem, der französischen Kampfkunstikone Gilbert Gruss, 9. Dan.
Vor einer solchen Prüfungskommission eine Dan Prüfung abzulegen hat schon einen besonderen Reiz. Dies sagten sich auch die fünf Limburger Karatekas Benjamin Eck, Daniel Mihai, ehemals erfolgreiche Landes- und Bundes-kaderathleten, Vitali Kez, aktueller Nationalkaderathlet, zweifacher Deutscher und internationaler Meister und ihr Trainer Joachim Eck, Vereinsvorsitzender und Cheftrainer des KV Limburg. Mit ins Boot begab sich der „fast Limburger“ Trainer Jürgen Fritzsche, ehemals Shotokan Weltmeister. Neben den regelmäßigen Trainingseinheiten wurde das Diezer Fitnesstudio Get Up fast zum zweiten zu Hause der Fünf. Fast täglich wurde für das gemeinsame Ziel geschwitzt und trainiert, neben Arbeit, Schule und Studium. Dann war es endlich soweit. Nach einigen Staus in Meissen (Sachsen) angekommen wurden die Prüflinge vom Präsidenten des DKV begrüßt. Alle Prüflinge bekamen aus-reichend Möglichkeit ihren Leistungsstand unter Beweis zu stellen. Wie überzeugend dies den Limburgern gelang, verdeutlichte das Prüfungsergebnis. Benjamin Eck, Daniel Mihai wurde der erste-, Vitali Kez der zweite Dan mit Auszeichnung verliehen. „Eure technisch einwandfreien und dynamischen Vorführungen waren eine Augenweide!“. Sowohl technisch als auch inhaltlich sorgte Jürgen für eines der Highlights der Prüfung. Ihm wurde mit Auszeichnung der 4. Dan verliehen. Mit der Verleihung des 5. Dan Grades an Joachim Eck wurde von allen Prüfern bestätigt, dass es ihm eindrucksvoll gelungen ist zu demonstrieren, was eine Weiterentwicklung im Sinne des Karate Do bedeutet. „Für mich steht der 5. Dan für eine kontinuierliche Weiter-entwicklung meines Karatelebens, dass erhellt wird durch die Leistungen meiner Schüler, wie Benny, Daniel und Vitali, auf die ich sehr stolz bin.“
 

Es berichtete: Jochen Eck