Isabell und Wlad erreichen jeweils dritte Plätze im Kumite bei den Deutschen Meisterschaften U21 bzw. Junioren

 

 image0 edit

 

  

Nachdem im Jahr 2020 unsere Wettkampf-Athleten nicht an offiziellen Meisterschaften teilnehmen konnten,
hat Isabell an ihre in 2019 erreichte Vize-Meisterschaft anknüpfen können.

Bei der diesjährigen Deutschen Meisterschaft U21 in Kempen startete sie Ende Oktober in der Kategorie U21 Kumite Damen -55 kg.
In ihrem Vorrundenkampf hatte sie gleich eine sehr schwierige Aufgabe vor sich und lag gegen die spätere Deutsche Meisterin schnell mit 0:2 zurück. Trotzdem steckte sie nicht auf und erreichte schließlich noch einen 1:2 Endstand.

In dem anschließenden Trostrundenkampf übernahm sie zu Beginn die Initiative und erzielte mit einem Mawashi-Geri direkt eine mittlere Wertung zum 2:0 und sicherte sich ebenfalls „senshu“.

Ihre Gegnerin konnte danach den Kampf jedoch sehr ausgeglichen gestalten und erzielte zunächst drei Punkte in Folge zum 2:3.
Isabell ließ sich aber nicht aus der Ruhe bringen, kämpfte routiniert weiter und übernahm durch zwei Zuki-Waza erneut die Führung.
Beim Stand von 4:3 wurde es in den letzten Sekunden dann nochmal spannend.

Gegen eine mittlerweile defensiv agierende Isabell erreichte ihre Kontrahentin zwar noch den Ausgleichstreffer zum 4:4, unterlag aber auf Grund der Vorteilswertung.
Isabell sicherte sich Platz 3.

 

Emre durfte als zweiter Starter für den Karateverein Limburg antreten. 
Seine Gewichtsklasse U21 Kumite Herren -75 kg gilt als die am härtesten umkämpfte und hat oft die größte Anzahl von Teilnehmern.

Seinen ersten Kampf absolvierte er ohne größere Schwierigkeiten und siegte mit 4:0.
Dies änderte sich jedoch in der zweiten Runde. Hier wartet nämlich bereits der bis dahin amtierende Deutsche Meister.

Zunächst noch zuversichtlich, lag Emre schnell zurück und verlor dann auf Grund weiterer taktischer Fehler schließlich mit 1:4. Er konnte sich dadurch auch nicht für eine Trostrunde qualifizieren und schied aus.

 

Drei Wochen zuvor startete Wlad bei der Deutschen Meisterschaft der Junioren in Ludwigsburg in der Kategorie Kumite Jungen +76 kg.

Seinen Eröffnungskampf konnte er knapp mit 1:0 gewinnen und stand anschließend im Halbfinale, wie Isabell,
einem späteren Deutschen Meister gegenüber. Er verlor den Kampf mit 0:3.


In der Trostrunde konnte er dann aber wieder seinen Willen und Durchsetzungsvermögen zeigen und erkämpfte sich, mit einem souveränen 4:0 Sieg, den dritten Platz.

 

Isabell, Wlad, Emre sowie Steffen freuen sich über die erneut starken Leistungen und die beiden Bronze Medaillen.

 

 

 

Es berichteten: Steffen und Gregor